(4.89) Trusted Shops zertifiziert
Schneller Versand mit DHL
Kauf auf Rechnung

Cashewkerne

  • Fein knackig, zart & mild süß
  • Ideal für Müslis, Gebäck & Salate
  • Eiweißquelle, reich an Vitamin B1 & Kupfer

4,89 €*

Inhalt: 200 g (2,44 €* / 100 g)

Sofort verfügbar, Lieferzeit 2-3 Tage

Produktqualität
Verpackungseinheit
Produktnummer: 11077
Schneller Versand mit DHL
CWC Seal Bio
CWC Seal GreenDot
CWC Seal Nat Glutenfree
CWC Seal Oeko 001
CWC Seal Vegan

CLASEN BIO Cashewkerne – die handverlesene Genuss-Nuss mit zartem Biss und mild süßem Geschmack

Cashews sind so unglaublich beliebt, weil sie ein wenig knackig sind, dabei aber auch weich. Cashewnüsse schmecken süß, lieblich und haben einen mild-nussigen Geschmack. Wer liebt das nicht? Unsere Cashew Nüsse sind von hoher Qualität, handverlesen und sorgfältig verpackt. Die Bio Cashewkerne sind ...

  • fein knackig und zart
  • mild und süß
  • ideal fürs Müsli
  • perfekt zum Backen
  • lecker auf Salaten
  • reich an Vitamin B1 und Kupfer
  • eine wichtige Eiweißquelle

Weil Cashews so beliebt sind, kannst du hier bei CLASEN BIO  auch die geröstete und gesalzene Cashewnuss online bestellen. Sie sind ein köstlicher Snack! Gesalzene Cashewkerne passen besonders gut in Currys der asiatischen Küche.

Täglich eine Hand voll Cashews

Du hast es sicher schon oft gehört, dass Nüsse und Kerne grundsätzlich gesund sein sollen. Das liegt ganz einfach daran, dass aus den meisten Nüssen und Kernen neue Bäume erwachsen und sie deshalb alle wichtigen Nährstoffe in sich tragen, damit aus der Nuss ein gesunder Baum erwachsen kann. Diese Werte können wir nutzen! Cashewkerne enthalten reichlich gesunde Fette. Sie weisen einen  hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren und mehrfach ungesättigten Fettsäuren auf. Deshalb haben sie für eine gesunde Ernährung einen besonderen Wert.

Warum aber machen Cashews glücklich? Dieser Volksglaube hat durchaus einen ernsthaften Hintergrund. Das "Glückshormon" Serotonin kann nur mit Hilfe der Aminosäure L-Tryptophan hergestellt werden. Der menschliche Körper allein kann es nicht, er braucht dazu diese Aminosäure, die glücklicherweise in den Cashewkernen enthalten ist. Sie sind sogar eine der besten Tryptophanquellen, die es gibt.

Cashewnüsse sind eine wichtige Eiweißquelle

Eiweiß (auch Protein genannt) ist ein wichtiger Ernährungsbestandteil und wird zum Beispiel für alle Muskeln gebraucht. Menschen, die auf eine vegetarische oder vegane Ernährung umgestiegen sind, lieben Cashewnüsse als Eiweißquelle. Und das mit gutem Grund, denn die Cashewnuss enthält über 20,5 Gramm Eiweiß pro 100 Gramm. Deshalb empfiehlt die Cashewnuss sich als optimale Proteinquelle.
Die Cashewnuss enthält auch viele Ballaststoffe und ist deshalb ein leckerer Snack für zwischendurch. Cashewnüsse sorgen für ein gutes Sättigungsgefühl, ohne den Blutzuckerspiegel zu stark ansteigen zu lassen. Verglichen mit anderen Nüssen haben Cashew-Kerne zwar weniger Kalorien und Fett, aber mehr als eine Handvoll täglich sollte es dennoch nicht sein. So lecker sie auch sind, ihr Fettgehalt macht sich dann doch irgendwann auf der Waage bemerkbar.

Wichtige B-Vitamine in Bio-Qualität

Cashewnüsse liefern besonders viel Vitamin B1. Du brauchst es besonders zur Gewinnung und Speicherung von Energie und für die Erhaltung des Nerven- und Herzmuskelgewebes. Hast du zu wenig Thiamin, wie das Vitamin B1 auch heißt, fühlst du dich schlapp, müde und bist appetitlos. Es ist also gut, wenn du immer unsere Bio Cashewkerne zur Hand hast. Du kannst sie hier fix und ganz frisch online bestellen.

Pro Frucht nur ein einziger Kern

Die Heimat des Cashewbaums ist Brasilien. Von dort wurde er nach Indien und in viele andere asiatische Länder gebracht. Auch auf dem afrikanischen Kontinent fühlt sich der Cashewbaum wohl. Alles was Anacardium occidentale, wie der botanische Name lautet, braucht, ist ein tropisches Klima. Er ist ein schnell wachsender Baum, das ganze Jahr über frisch grün und hart im Nehmen. Sie haben ein starkes Wurzelsystem und einen reich verastenden Wuchs. Dadurch sind sie bestens geeignet als Wind- und Erosionsschutz. Trockenheit und Nährstoffmangel steckt er einfach weg und produziert dennoch die leckeren Cashewkerne, die wir alle so sehr lieben.
Es gibt übrigens einen deutschen Namen für die Cashew-Kerne: Kaschu! Wenn du Kaschu englisch aussprichst, dann hörst du den Namen Cashew.
Cashews sind eigentlich keine Nüsse. Sie sind Kerne, die außerhalb der Steinfrucht wachsen. Stell dir einen Apfel oder eine Paprika vor, die umgedreht am Baum hängt. An dieser Cashew-Frucht hängt dann am unteren Ende die Cashew wie ein kleiner Schmuckanhänger dran. Die Form ist manchmal nierenförmig, manchmal auch wie ein winziger Boxhandschuh. Aber was da aber dran hängt, ist erst einmal die extrem harte Schale, in der die Cashewnuss verborgen ist. 
Aus den Cashewfrüchten wird vor Ort Marmelade oder auch ein Schnaps, der Feni, hergestellt. Die Früchte sind extrem druckempfindlich und können weder weit noch lange transportiert werden. Deshalb sind Produkte aus der Cashewbaum-Frucht bei uns nicht bekannt.

Jede Cashewnuss wird einzeln von Hand geerntet

Cashewkerne sind eine echte Kostbarkeit, denn die Ernte und Weiterverarbeitung ist reine Handarbeit. Unsere Bio Cashewkerne wachsen in biologischem Anbau im perfekten Klima Vietnams, der Elfenbeinküste und Indiens. Hier wachsen sie in einer besonders frischen und guten Qualität, die du schmecken wirst.
Die Ernte beginnt im Februar und dauert bis zum Mai. Jetzt fallen die reifen, naturbelassenen Früchte vom ca. 12 Meter hohen Baum und damit fallen auch die Cashews in ihrer Schale auf den Boden. Diese Schale kann nur geöffnet werden, wenn die Cashew Nüsse geröstet werden und mit Wasserdampf behandelt werden. In vielen Ländern passiert das über einem offenen Feuer. Erst jetzt kann die Schale geknackt werden, was in Handarbeit Nuss für Nuss passiert. Unsere Bio-Cashews werden dann noch, wieder in Handarbeit, von einer zähen, rötlichen Haut befreit. Nun sind die Cashews fertig für deinen Genuss. Wenn die Kerne bei uns angekommen sind, werden sie noch einmal sortiert, geprüft und in Tüten abgepackt. Wir konnten übrigens die Produktion unserer Cashewkerne so weit optimieren, dass nun bei gleichem Packungsinhalt deutlich weniger Verpackungsmaterial benötigt wird! Zudem kannst du die leckeren Kerne jetzt auch in der 2,5 kg Großpackung bestellen!

Die köstlichsten Rezepte mit Cashewnüssen

Der fein-nussige Geschmack der Cashewnuss passt zu Süßigkeiten genau so gut, wie zum Müsli und zur asiatischen Küche. Wir von CLASEN BIO finden Cashewnüsse sind ideal ...

  • als Snack, besonders wenn sie gesalzen sind
  • als Topping fürs Müsli
  • als Zutat auf Salaten und in Currys
  • als Zutat für Desserts und Gebäck
  • zum Kochen mit asiatischer Note
  • als Basis für Cashewmus und Cashewmilch

Wir haben in unserem Shop einige Rezepte für dich vorbereitet. Diese hier interessieren dich bestimmt:

Im Internet findest du viele Rezepte für Cashewmus und Cashewmilch, die bei einer veganen Ernährung sehr beliebt sind. Unsere Cashewnüsse sind dafür die perfekte Basis. Achte bei der Wahl deiner Cashewnüsse darauf, dass sie naturbelassen  und von hoher Qualität. Wenn du dich für ein Bio-Produkt entscheidest bist du immer auf der sicheren Seite.

Siegel: CWC_Seal_Bio, CWC_Seal_GreenDot, CWC_Seal_Nat_Glutenfree, CWC_Seal_Oeko_001, CWC_Seal_Vegan

Ob geröstet und gesalzen, mit Gewürzen und Kräutern ummantelt, mit etwas Honig gesüßt oder schlicht und einfach naturbelassen – Cashewkerne von CLASEN BIO sind ein köstlicher und nährstoffreicher Snack.

Dank ihres lieblichen, leicht süßen Geschmacks sind sie auch die ideale Zutat zum Verfeinern von Müsli, Salaten, Gebäck und Desserts. Probiere beispielsweise unser Rezept für die zarten „Cashew-Macarons mit Eierlikörfüllung“!

Wenn du die CLASEN BIO Cashewkerne mit etwas Flüssigkeit in einem Blitzhacker pürierst, erhältst du ein feines Cashewmus, das du nach Belieben würzen kannst – so wie in unserem Rezept „Zucchini-Lasagne mit veganer Cashew-Basilikum-Creme“. Mit Cashewmus kannst du außerdem wunderbar Süßspeisen, Dressings und Saucen verfeinern und es ist eine hervorragende Basis für einen veganen Mayonnaise-Ersatz.

Besonders im asiatischen Raum sind Cashewkerne auch fester Bestandteil pikanter Speisen, rund um Currys und Geflügelgerichte.

Und dann wären da noch die Getränke: Unser „Grüner Smoothie mit Hanfproteinpulver“ bekommt dank der Cashewkerne eine feine Geschmacksnuance und besondere Cremigkeit. Zudem kannst du unsere Cashews noch sehr gut für selbstgemachte Cashewmilch verwenden!

In diesem Sinne – ran an die Genuss-Nuss und guten Appetit!

Ursprünglich stammen Cashewkerne aus Indien und Südamerika, werden mittlerweile aber auch in anderen Teilen der Erde kultiviert. CLASEN BIO Cashewkerne gedeihen im perfekten Klima Vietnams, der Elfenbeinküste und Indiens, natürlich unter den strengen Vorgaben des kontrolliert biologischen Anbaus.

Die bis zu zwölf Meter hohen Cashewbäume der Plantagen tragen ab einem Alter von drei Jahren Scheinfrüchte, die Äpfeln ähneln und in einem orange-rötlichen Farbton leuchten. Am unteren Ende jeder Frucht hängt ein einzelner Cashewkern, umgeben von einer grünlichen, sehr harten und bis zu drei Millimeter dicken Schale.

Haben die Cashewkerne ihre Reife erreicht, was zwischen März und Juni der Fall ist, lösen sie sich vom Apfel und fallen zu Boden. Anschließend können sie gesammelt und zum Trocknen in der Sonne ausgebreitet werden.

Um die harte Schale öffnen zu können, wird die Nuss zuerst über einem offenen Feuer geröstet. Das anschließende Knacken muss sehr behutsam erfolgen, um die empfindlichen Cashewkerne nicht zu verletzen oder gar zu zerbrechen.

Schließlich werden die Cashewkerne für CLASEN BIO noch von Hand von ihrer feinen braunen Haut befreit und verlesen, bevor die kostbare elfenbeinfarbene Genuss-Nuss ihre Reise zu uns nach Deutschland antreten kann. Erfüllen die Kerne dann noch unsere hohen Qualitätsanforderungen, werden sie in unserer Produktion abgepackt und stehen für dich bereit!

Übrigens: Nicht nur die Cashewnuss, sondern auch der orange-rote Cashewapfel ist essbar. Er wird vorwiegend zu Marmelade oder zu Saft verarbeitet, wobei aus dem Saft in Indien auch die Spirituose „Feni“ gebrannt wird. Schon gewusst?