Mmmh, Mandel!
Claim »Lust auf CLASEN.«
Claim »Lust auf CLASEN.« (einzeilig)

Getreide

In dieser Produktgruppe finden Sie die speziellen Getreidesorten von CLASEN BIO –
verschiedene Varianten von Quinoa und Amaranth, die genau genommen zu den „Pseudogetreiden“ gehören
und daher von Natur aus glutenfrei sind. Mit ihrer vielfältigen Verwendbarkeit
stellen sie eine Bereicherung für jeden Speiseplan dar.
Lassen Sie sich diese speziellen Getreidesorten von CLASEN BIO schmecken!

DAS Grundnahrungsmittel des Menschen

Wildformen des heutigen Getreides nutzte der Mensch schon vor über 30.000 Jahren als wertvolle und überlebenswichtige Nahrungsquelle. Vor mehr als 10.000 Jahren begannen dann der Anbau und die Zucht von Getreide – allem voran handelte es sich bei den zuerst kultivierten Sorten um Einkorn und Emmer. Auch heute noch ist Getreide unverzichtbar für die menschliche Ernährung: In Asien ist Reis ein sehr wichtiges Grundnahrungsmittel, in Amerika ist es vor allem Mais, in Afrika die Hirse, in Europa unter anderem Weizen. Getreide besteht natürlicherweise vor allem aus komplexen Kohlenhydraten, Ballaststoffen und Eiweiß; im Keimling des Korns ist außerdem etwas Fett enthalten. Außerdem enthält Getreide von Natur aus Mineralstoffe und wenige Vitamine.

Pseudogetreide – von Natur aus glutenfrei

Neben der Vielzahl an Getreidesorten, die botanisch zur Familie der Süßgräser gehören, gibt es sogenanntes „Pseudogetreide“, wie Quinoa und Amaranth. Die Bezeichnung als Pseudogetreide rührt daher, dass sie sehr ähnliche Inhaltsstoffe haben und auch ähnlich verwendet werden können, weshalb sie oftmals mit zu den Getreiden gezählt werden, obwohl sie genau genommen zur Familie der Fuchsschwanzgewächse gehören. Ein wesentlicher Unterschied zwischen Getreide und Pseudogetreide besteht im Vorhandensein bzw. Fehlen von Gluten – dem sogenannten „Klebeeiweiß“, das bei Brot beispielsweise dafür verantwortlich ist, dass es aufgeht und sein Volumen sowie seine Konsistenz beibehält. Quinoa und Amaranth sind von Natur aus glutenfrei.* Dies ist für eine Ernährung bei Zöliakie oder Glutensensitivität, in der auf Gluten verzichtet werden muss, von großem Vorteil. Werden Quinoa und Amaranth zu Mehl vermahlen, um sie zum Backen zu verwenden, kann das fehlende Gluten beispielsweise durch Verdickungsmittel wie Guarkernmehl oder Johannisbrotkernmehl ersetzt werden.
* Einzig unser gepuffter Amaranth kann derzeit produktionsbedingt Spuren von Gluten enthalten.

Verwendungstipps – Genuss auf voller Linie

(Pseudo-)Getreide bietet enorm viele kulinarische Verwendungsmöglichkeiten, über die wir Ihnen einen kleinen Überblick geben möchten.

Hier sind unsere Verwendungstipps für Sie:

  • Quinoa und Amaranth passen geschmacklich sowohl zu Gemüse- als auch zu Fleischgerichten und lassen sich auch für süße Speisen und Gebäck verwenden.
    Gegart sind Quinoa und Amaranth von CLASEN BIO hervorragende Zutaten für Gemüsepfannen sowie ideal als Beilage oder als Füllung für Paprika und Co. – verfeinern Sie das Getreide dafür mit Gewürzen und kombinieren Sie es ganz nach Geschmack mit Gemüse.
  • Nach dem Garen können Sie beide Lebensmittel als Zutat für Brote, Aufläufe, Bratlinge und auch für veggie Burger-Patties verwenden. Um für Bratlinge und Patties eine gute Konsistenz zu erreichen, empfehlen wir Ihnen die Verwendung bindender Zutaten, wie (glutenfreie) Haferflocken oder Ei(-Ersatz). Auch das Leinsamen- und Sojamehl von CLASEN BIO haben sehr gute bindende Eigenschaften.
  • Amaranth hat nach dem Garen eine eher kompakte Konsistenz, was ihn auch als Suppenbeilage beliebt macht, während Quinoa nach dem Garen recht locker ist und daher auch perfekt als Zutat für Salate verwendet werden kann. Probieren Sie beispielsweise unsere Rezepte für Quinoa-Salat mit paniertem Feta und für Limetten-Quinoa mit gegrilltem Lachs.
  • Zu Mehl vermahlen können Sie mit beiden Produkten Brot und Gebäck zubereiten. Achten Sie dabei darauf, dass das fehlende Gluten durch ein Verdickungsmittel wie Guarkernmehl oder Johannisbrotkernmehl ersetzt werden muss, um gute Backergebnisse zu erzielen.
  • Für süße Speisen können Sie Amaranth und Quinoa auch direkt in (pflanzlicher) Milch anstelle von Wasser garen und dann Ihrem Müsli oder Porridge sowie süßen Aufläufen beigeben. Die körnige Konsistenz von Quinoa passt auch bestens zu Obstsalaten.
    Gepuffte/r Amaranth und Quinoa haben den Vorteil, dass sie nicht mehr gekocht werden müssen, sondern direkt genussfertig sind. Beide Produkte sind ideale Ergänzungen für Frühstücksgerichte, Desserts, Kekse und selbstgemachte Müsliriegel.

Schreiben Sie uns gern, wie Sie das CLASEN BIO Getreide am liebsten verwenden! Wir wünschen Ihnen einen guten Appetit!

Die Getreide von CLASEN BIO sind in jeder Filiale von Kaufland, in ausgewählten REWE- und EDEKA-Märkten sowie online auf www.amazon.de erhältlich.